Windräder

Der Strompreis und wie er sich zusammensetzt.

Hallo zusammen,

nun in der Tat ist sehr leicht zu erklären, wie sich der Strompreis zusammensetzt,  in Deutschland.

Konzessionsabgabe

Die Konzessionsabgabe ist ein Entgelt, das den Gemeinden gezahlt wird für die Einräumung von Wegrechten für z.B Bau und Betrieb von Stromleitungen.

STROMSTEUER  (im Volksmund: ÖKOSTEUER)

Diese Steuer wird ursprünglich seit 19999 zur Förderung klimapolitischer Ziele erhoben. Tatsächlich fließen diese Einnahmen fast ausschließlich in die Rentenkasse..

 

KWK-Umlage

Diese Umlage existiert seit dem Jahr 2000 und dient zur Förderung der Stromerzeugung aus Anlagen mit Kraft-Wärme-Kopplung.

 

EEG-Umlage

Umlage zur Fördeung Erneuerbarer Energien. Ökostrom wird den Produzenten zu den gesetzlich festgeschriebenen Preisen abgenommen. Diese liegen über den Markttarifen.

Die Differenz wird über die EEG-Umlage von den Verbrauchern bezahlt.

Weitere Informationen finden Sie im Artikel   „Die EEG-Umlage, Bestandteile und  Prognosen ab 2014.“

 

§ 19 Umlage (Umlage nach § b19 Abs. 2 Stromnetzentgeldverordnung)

Seit 2012. Mit dieser  „Sonderkunden-Umlage“ werden entgangene Erlöse der Netzbetreiber für die (Teil-) Befreiung der Großindustrie vom Netznutzungsentgelt an den Privatverbraucher umgelegt.

 

OFFSHORE-Haftungsumlage( nach dem Energiewirtschaftsgesetz EnWG, Novelle 2012)

Seit Januar 2013 ist die Offshore-Umlage ein Bestandteil des Strompreises. Mit Ihr wird ein Großteil der Schadensersatzkosten, entstanden durch Verzögerungen und Ausfälle bei der Netzanbindung von Offshore-Windparks, auf den privaten Endverbraucher umgelegt. Die Umlage beträgt 0,25 ct /KWh.

Weitere Informationen  im Artikel „ Was ist die Offshore-Haftungsumlage“

Umlage für abschaltbare Lasten nach §18 AbLaV

Seit dem 1.1.2014 ein weiterer Bestandteil des Strompreises. Um die Versorgungssicherheit des Stromnetzes zu gewährleisten, sollen große Stromverbraucher bei „Blackout-Gefahr“ Ihre Last vorübergehend abschalten.Dafür wird Ihnen eine Entschädigung von den Übertragungsnetzbetreibern (ÜNB) bezahlt. Die Kosten, die den ÜNB entstehen,  werden mit der „Abschalt-Umlage“ auf den Letzt-Verbraucher umgewälzt.

 

Diese Posten machen ungefähr 50% des Preises aus. Dazu kommt das Entgelt für die Netzbetreiber und die Mehrwertsteuer.Die Abgaben haben sich  in den letzten 10 Jahren verdoppelt. und diese Verdopplung wird auch für die nächsten 10 Jahre prognostiziert.

Hier hilft nur eins. Holen Sie sich einen qualifizierten Berater an Ihre Seite und lassen Sie Ihre Unterlagen Kostenlos prüfen.

Kommentar schreiben

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.